auf die Merkliste

Residenz Würzburg

Residenz und Hofgarten (Würzburg, Fränkisches Weinland)

Die UNESCO-Welterbe-Residenz ist das Hauptwerk des süddeutschen Barock und eines der bedeutendsten Schlösser Europas. Einmalig ist das atemberaubende Deckenfresko im Treppenhaus. Der einzigartige Weinkeller im Besitz des Staatlichen Hofkellers bietet stimmungsvolle Weinproben an.

Die Würzburger Residenz ist ein barocker Residenzbau am Rande der Innenstadt von Würzburg begonnen 1719 bis etwa 1780.

Sie diente bis zur Auflösung der geistlichen Territorien durch die Säkularisation als Sitz der Würzburger Fürstbischöfe. Das Schloss zählt zu den Hauptwerken des süddeutschen Barock und ist im europäischen Kontext als der bedeutendste Residenzbau des Spätbarock anzusehen, es steht somit in einer Reihe mit Schönbrunn in Wien und Schloss Versailles bei Paris.

Header-Bild © FrankenTourismus / FWL / Würzburg / Hub

zur MainRadweg-Karte

» hier mehr erfahren