Wörth a.Main

Rathaus (Wörth a.Main, Spessart-Mainland)

Stadt der Schiffer

Das meerferne Bayern und eine Werft? Doch! In Wörth am Main gab es die größte bayerische Werft, seit Jahrhunderten sind wir mit der Schifffahrt und dem Schiffbau verbunden. Hier wurden „große Pötte" für die Binnenschifffahrt gebaut und gewartet. Heute steht die berühmte Wörther Werft still, denn 1918 wurde die Ausbau- und Reparaturwerft auf die gegenüber liegende Mainseite umgesiedelt.

Von der Vergangenheit kündet auch das Schiffbaumuseum unter dem Dach der ehemaligen St. Wolfgangkirche. Nahezu 20 große Gütertransportschiffe und Tanker sind hier beheimatet. Wörth ist wie ein offenes Geschichtsbuch – die wechselvolle Geschichte kann man bei einem Spaziergang entdecken, denn der Grundriss der Stadt ist eine anschauliche Quelle! Das römische Holz-Erde-Kastell am Odenwaldlimes und das spätere steinerne Kastell am Obergermanisch-Raetischen Limes können als Computeranimation im Römermuseum besichtigt werden.

Im 13. Jhd. wurde Wörth zur Stadt erhoben, die Altstadt ist heute noch geprägt von der mittelalterlichen Stadtbefestigung, historischen Fachwerkhäusern und beachtenswerten Denkmälern, an die die heutige Kunstszene anknüpft. Der Stadtteil Neuwörth mit seinem geometrischen Straßennetz und den gleichförmigen Häusertypen aus rotem Buntsandstein, dokumentiert den wirtschaftlichen Aufschwung zu Beginn der Industrialisierung.

Heute ist die Kleinstadt eine zentral in Churfranken gelegene Wohn- und Einkaufsstadt. Von A wie Angeln bis W wie Wassersport warten in und um Wörth zahlreiche Aktivitäten und Wohlfühlangebote auf Sie!

Sehenswert:

  • Historische Altstadt
  • Mittelalterliche Stadtmauer
  • Altes Rathaus mit Dauerausstellung zur Römerzeit inklusive Computeranimation des Kastells
  • Schifffahrts- und Schiffbaumuseum in der ehemaligen St. Wolfgangskirche
  • Dauerausstellung zum Thema "Hochwasserschutz" im alten Stadtturm "Oberes Tor"
Impressionen
Header-Bild © Stadt Wörth a.Main

zur MainRadweg-Karte

» hier mehr erfahren