Viereth-Trunstadt

viereth-trunstadt_006.jpg

Viereth wird erstmals 911 urkundlich erwähnt. Im Jahr 1008 kam der südöstliche Teil von Viereth bis zum Viehbach an das Bistum Bamberg. Der nordwestliche Teil, wie auch Trunstadt (im Jahr 793 erstmals urkundlich erwähnt), zum Bistum Würzburg. Erst 1807 wurde die Pfarrei Trunstadt dem Erzbistum Bamberg übergeben.

Sehenswert:
Kirche St. Jakobus (Barockbau von 1762/63); Zehntscheune; Altes Rathaus; Burganlage in Trunstadt mit Schloss, Wehrturm und Amtshaus mit Zehntscheune.

Header-Bild © FrankenTourismus / Thomas Glomm

zur MainRadweg-Karte

» hier mehr erfahren