Faulbach

Rathaus (Faulbach, Spessart-Mainland)

Entfliehen Sie der Hektik und genießen sie Erholung pur!

Faulbach liegt idyllisch an der Mündung des gleichnamigen Baches in den Main zwischen Spessart und Odenwald. Die Entstehung der Siedlung Faulbach kann in die Zeit vom 9. bis 11. Jahrhundert eingereiht werden. Quellen aus dieser Zeit fehlen jedoch. Erstmals wurde das Dorf am 8. Mai 1283 urkundlich erwähnt.

Aus dem Jahre 1594 stammt das Fachwerk-Rathaus, das eigenartigerweise quer über die Straße gebaut ist und durch dessen Untergeschoss die Ortsstraße führt.

Die alte Pfarrkirche wurde im Jahr 1809 erbaut, gegenüber errichtete man im Jahr 1960/61 eine neue Kirche. Aus früherer Zeit ist noch eine spätgotische Marienstatue aus dem Jahr 1437 erhalten. Zu diesem Gnadenbild hatten im Mittelalter viele Wallfahrten stattgefunden.

Der Ortsteil Breitenbrunn wurde um 1250 erstmals urkundlich erwähnt. Der Charakter dieses Dorfes weist darauf hin, dass Breitenbrunn auf eine Rodung des hohen Mittelalters zurückgeht (Rodungsdorf). 

Der Main eignet sich sehr gut für Kanutouren, einen Kanuverleih gibt es am Ort. Das Schild „Gelbe Welle“ am Ufer signalisiert: hier lohnt es sich anzuhalten.

Mit etwas Glück können Sie bei der Faulbacher Schleuse den Schleusenvorgang eines Kreuzfahrtschiffes beobachten.

Die zentrale Lage Faulbachs zwischen Wertheim und Miltenberg ist ideal, um die nahen mittelalterlichen Burganlagen zu erkunden.

Nach einer Wanderung auf einem der vielen Wanderwege durch den schönen Spessartwald oder einer Radtour auf dem Main-Radweg können Sie Ihre müden Glieder in der wunderschönen Wassertretanlage in Breitenbrunn mit frischem Quellwasser kühlen. 

(Anfahrt: über die A3, Ausfahrt Marktheidenfeld oder Wertheim)

 

 

Header-Bild © Gemeinde Faulbach

zur MainRadweg-Karte

» hier mehr erfahren