auf die Merkliste

Vincent Meissner Trio

Datum: 10.05.24 - 11.05.24

Zeit: 21:00 bis 00:00 Uhr

Musik, die ins Ohr geht, bewegt, überrascht und viele Erinnerungen wachruft: So lassen sich wohl in aller Kürze die Kompositionen von Vincent Meissner beschreiben, die er mit seinem Trio voller jugendlicher Energie auf Platten und die Bühnen der Republik bringt. Neben dem namensgebenden Pianisten wirken Josef Zeimetz am Bass und Henri Reichmann an den Drums mit, alle drei gerade mal etwas älter als zwanzig.

Es gibt Melodien, die bleiben auch lange nach dem Hören im Kopf hängen. Die zum Innehalten anregen oder auch zum Mitwippen. Und die ihren Ursprung vielerorts haben in der doch so reichen Musikgeschichte, die man mal mehr, mal weniger heraushören kann: Svensson und Brubeck, Kühn und Bley lassen sich erkennen, aber auch Whitney Houston. Ja, so manche Coverversion geben die Jungs nämlich auch zum Besten, verwegen und originell. 

Man könnte sagen, die drei haben die musikalische Basis verinnerlicht und gehen von dort aus immer wieder eigene Wege. Manchmal krumm im Takt, manchmal verschachtelt in der Gesamtkomposition, dabei aber unglaublich leicht und minutiös gespielt. „Beim Spielen gehen wir jedes Mal wie über eine Wiese und pflücken etwas anderes“, sagt Meissner selbst, eine passendere Metapher wäre kaum zu finden. 

Dem Vincent Meissner Trio gehöre die Zukunft, heißt es im Rondo Magazin. „Sie werden abheben wie eine Rakete“, konstatiert der Deutschlandfunk. Zwei Alben hat es bisher gegeben, und die Kritiker sehen die drei jungen Musiker als besonders vielversprechend in der deutschen Jazzszene. Das kann an ihrer Ausbildung bei den Besten in Dresden liegen (Michael Wollny lässt grüßen), an ihrer charmanten Herangehensweise ans “Jazz machen”, an ihrem Respekt für musikalische Größen, den sie durch ihre Kompositionen zollen. Oder natürlich an einer Kombination aus allem und noch ein bisschen mehr. 

Sie wollen Beweise? Geht klar: Da wären der Konzertpreis der Jazzopen Stuttgart und der Förderpreis der Deutschen Jazzunion, der Mitteldeutsche Jazzpreis für das Trio – sowie für Vincent Meissner der 1. Platz bei der „International Jazzhaus Piano Competition“ in Freiburg. Viele weitere dürften folgen – und Sie dürfen die jungen Talente schon jetzt im Steingraeber Hoftheater bei ihrem Aufstieg erleben.

Veranstaltungsort

Friedrichstraße 2

95448 Bayreuth

Header-Bild © FrankenTourismus / Andreas Hub