auf die Merkliste

Jörg Widmann und Bamberger Symphoniker

Datum: 15.06.24

Zeit: 20:30 bis 22:30 Uhr

1784 schwärmte der Publizist Christian Friedrich Daniel Schubart über die Klarinette: »Der Charakter derselben ist: in Liebe zerflossenes Gefühl – so ganz der Ton des empfindsamen Herzens.« Carl Maria von Weber war ebenfalls hingerissen von dem damals noch jungen Orchesterinstrument – besonders aufgrund der Künstlerfreundschaft mit Heinrich Joseph Baermann, dem berühmten Klarinettisten der Münchner Hofkapelle, der 1811 das schmucke Concertino uraufführte: Ein effektvolles Stück mit einer prächtigen Einleitung, herrlichen Variationen und einem quirligen Finale. Wir freuen uns auf die virtuose Interpretation von Jörg Widmann, der uns als Dirigent auch durch zwei weitere Partituren leiten wird. Korngold, der als musikalisches Genie galt und später in Hollywood als Filmkomponist gefragt war, kehrte nach dem Zweiten Weltkrieg gelegentlich in seine Heimat zurück. Dabei spielten die Wiener Philharmoniker 1950 erstmals seine Sinfonische Serenade – die mitsamt funkelnden Melodien und traumwandlerischem Nuancenreichtum eine große Portion Nostalgie in Erinnerung an die längst vergangene Epoche der Romantik versprüht. Mozarts populäre g-Moll-Symphonie entstand 1788 in einer Zeit, als er in Wien mehr schlecht als recht als freischaffender Künstler lebte. Sie besticht durch grandiose melodische Erfindungen und eine individuelle Instrumentation ohne Pauken und Trompeten. Musikalisch zum Ausdruck kommen »geheimnisvolle Schauer« in Affekten wie Unruhe, Erregung, Klage und Verzweiflung – ein tiefgründiges Meisterwerk, das bereits die »Allgemeine Musikalische Zeitung« mit den Worten pries: »Niemals wird es seine Wirkung verfehlen, immer die Seele des Zuhörers unwiderstehlich einnehmen und mit sich fortreißen.«

Besetzung:

Bamberger Symphoniker
Jörg Widmann – Klarinette und Leitung

Programm:

Carl Maria von Weber (1786 – 1826)
Concertino für Klarinette und Orchester Es-Dur op. 26

Erich Wolfgang Korngold (1897 – 1957)
Sinfonische Serenade für Streichorchester B-Dur op. 39

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Veranstaltungsort

Opernstraße 14

95444 Bayreuth

Header-Bild © FrankenTourismus / Andreas Hub